13. August 2020

AMAGNO sichert sich Wachstumskapital

AMAGNO sichert sich Wachstumskapital

Der Oldenburger ECM-Anbieter AMAGNO sichert sich für seine derzeitige Expansion Wachstumskapital im knapp siebenstelligen Bereich und investiert dies in Meilensteine zur Vorbereitung der Skalierung des Unternehmens im Cloudsegment.

Dass die Digitalisierung der nächste Sprung nach der Industrialisierung ist, wird jedem Unternehmen klar sein. Prozesse und Dokumente zu digitalisieren, um effektiver und motivierter zu arbeiten, erkennen immer mehr Unternehmen. Trotz der Corona-Krise steigert das Oldenburger Unternehmen AMAGNO, Anbieter der gleichnamigen Enterprise-Content-Management-Lösung, deutlich seine Umsätze im Verhältnis zu den Vorjahren. Den Turn Around vom On Premise- zum Cloud-Business der letzten Jahre zahlt sich deutlich aus. Bereits jetzt ist das erste Halbjahr 2020 das erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte. Im Fokus steht dabei die AMAGNO Business Cloud, die es ermöglicht, sofort und ohne Kosten eine ECM-Lösung im Rechtsraum Deutschland in Betrieb zu nehmen.

Für die geplanten Wachstumsmaßnahmen überzeugte AMAGNO Banken und Gesellschafter, um eine Wachstumsfinanzierung von fast einer Million Euro bereitzustellen. Die Ergebnisse daraus sind klar, denn vollständiges ECM in der Cloud als Bestandteil des Internet-Ökosystems ist ein enormer Wachstumsmarkt, der als Anbieter nur über ein skalierendes Unternehmen sein volles Potential anbietet. Die Umsatzzuwächse im Cloudsegment sind signifikant und keine temporäre Erscheinung.

 

Investition in Skalierung

Die Wachstumsfinanzierung setzt AMAGNO in einem mehrstufigen Wachstumsplan um. Das Unternehmen investiert primär in die technologische und organisatorische Skalierung des Unternehmens für das Cloud Business sowie in die Umsetzung eines neuen Partnerkonzepts und Multiplikatorengewinnung.

AMAGNOs CEO Jens Büscher erklärt dazu: „Es gibt darüber keine Diskussionen mehr. Unternehmen in jeder Größe wollen sofort und mit fertigen Workflows zu geringsten Investitionen ihre Prozesse und Dokumente digitalisieren. Und zwar mit jedem Gerät, an jedem Ort. Die Automatisierung der Arbeit darf kein Wissenschaftsprojekt mehr sein, sondern muss mit der Einfachheit eines Schraubenziehers einsetzbar sein. Das ist unser Ziel.“

 

Wachstum braucht Talente – viele neue Jobs bei AMAGNO

Entgegen des Markttrends bietet AMAGNO derzeit zahlreiche offene Positionen an, beispielsweise in den Bereichen:

  • C# Developer
  • Dev Ops Engineer
  • Service Desk Agents
  • DMS/ECM IT-Consultant
  • DMS/ECM Projektmanager

Was wäre das Arbeiten bei AMAGNO ohne richtig coole Benefits? Betriebliche Altersvorsorge und eine Getränkeflatrate hat schließlich jeder. Bei AMAGNO gibt es gemeinsame „Pizza-Fridays“, spaßige Teamevents, kühle „Hopfen-Smoothies“ nach getaner Arbeit und noch viel Tolles mehr. Besonders im Fokus steht allerdings die Transparenz im Unternehmen. Angelehnt an moderne Arbeitsweisen wie Scrum oder Kanban organisieren sich die Teams in einer flachen Hierarchie und informieren sich in täglichen und wöchentlichen Stand-Up-Meetings. Die Gemeinschaft, Offenheit und Freude an der Arbeit sind dabei ein wesentlicher Kern bei AMAGNO. Zusätzlich engagieren sich die Kollegen für Umwelt- und Klimathemen. Alle AMAGNO-Benefits gibt es auf https://amagno.de/jobs zu entdecken.

Jens Büscher
Jens Büscher, Gründer und CEO. Nach seiner Tätigkeit als Product Manager für die RedDot Solutions AG (Heute OpenText) gründete er 2010 AMAGNO als innovative Enterprise Content Management Lösung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar