13. November 2020

Wissen weitergeben: Amagno wird Ausbildungsbetrieb

Wissen weitergeben: Amagno wird Ausbildungsbetrieb

Oldenburg, 13. November 2020. Wissen zu teilen ist Gold wert. Es an nachfolgende Generationen weiterzugegeben, ist für viele Unternehmen nicht nur ein Privileg, sondern auch eine ehrenvolle Aufgabe. Das dachte sich auch der Oldenburger Dokumentenmanagementanbieter Amagno und begrüßte deshalb am 1. November 2020 seinen ersten Auszubildenden zum Anwendungsentwickler.

Auf zehn Jahre Unternehmensgeschichte blickt der Oldenburger Softwarehersteller Amagno in diesem Jahr nun schon zurück. In den vergangenen Jahren wurden Berge erklommen und Stolpersteine aus dem Weg geräumt. Doch eines blieb bislang noch ungeschehen: Die Weitergabe des Know-hows und kostbaren Wissens der alten Hasen an die neuen Generationen. Deshalb entschloss sich das Softwarehaus dieser Ära zum 1. November 2020 ein für alle Mal ein Ende zu bereiten.

„Unsere Softwareentwicklung besteht aus einem kunterbunten Potpourri aus jahrzehntelanger Arbeitserfahrung, Expertise aus unterschiedlichen Bereichen und jeder Menge Spaß am Arbeiten. Irgendwann saß unser Entwicklerteam zusammen und kam auf die Idee, unser gesammeltes Wissen im Rahmen einer betrieblichen Ausbildung an die nächsten Generationen weiterzugeben“, verrät Ausbilder Andreas Riese und fügt hinzu: „Ich freue mich sehr, nach mehreren Jahrzehnten Berufserfahrung in der Softwareentwicklung einem jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, von meinem Wissen zu profitieren und meine Expertise an ihn weiterzuvermitteln. Es nicht zu tun, wäre nicht nur sehr schade, sondern obendrein Verschwendung kostbarer Ressourcen.“

 

Auszubildende kosten Geld und können nichts?

Nachhaltig Arbeiten heißt auch, den Blick in die Zukunft zu richten: „Ausbilden zu können ist ein Privileg für Unternehmen und ein bedeutendes Investment in die Zukunft. Von der Wandlung in einen Ausbildungsbetrieb profitieren wir alle: Wir führen motivierte junge Leute in die Kunst der Anwendungsentwicklung ein und bieten dafür einen spannenden Ausbildungsplatz in einem innovativen Betrieb“, weiß Amagnos CEO Jens Büscher und ergänzt: „IT-Berufe sind fundamentale Grundsteine für die Arbeit von morgen. Deshalb freuen wir uns, mit unserem Ausbildungsplatz einen kleinen, aber feinen Beitrag dazu leisten zu dürfen“, resümiert Büscher.

Neben der Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (m/w/d) bietet Amagno viele weitere Jobs mit interessanten Aufgaben. Weitere Informationen zu Amagnos Stellenangeboten gibt es hier.

Jana Treptow
Jana ist Teil des Marketing-Teams und für redaktionelle Beiträge und die Betreuung des Blogs verantwortlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar