Karriere bei Amagno - Sei Teil unseres Wachstums und bewerbe Dich: Sales Manager (gn), Front End Entwickler (gn), u.v.m.

1. Juli 2021

Mit ausrangierten PCs Umwelt schonen und Bildung fördern

Mit ausrangierten PCs Umwelt schonen und Bildung fördern

Oldenburg, 1. Juli 2021. Bildung ist Zukunft und Hardware in vielen Schulen Deutschlands auch 2021 noch Mangelware. Doch nicht so in der Helene-Lange-Schule in Eversten. Um den hohen Digitalisierungsgrad weiter zu stärken, übergab Oldenburgs Anbieter für digitales Dokumentenmanagement Amagno der IGS am Donnerstag drei vollwertig ausgestattete PCs für ihre digitale Lehre – und blickte in glückliche Gesichter.

Die Corona-Pandemie hat Deutschlands Schülerinnen und Schüler durch das Home-Schooling mächtig auf die Probe gestellt: Langsames Internet und fehlende Hardware erschwerten vielerorts den digitalen Schulalltag. Dem Unterricht aufmerksam folgen? So fast unmöglich. Gleichzeitig war die Zahl der elektronischen Geräte noch nie so hoch wie heute. Funktionieren sie nicht mehr, landen sie unbekümmert im Elektroschrott.

Nicht so bei Amagno. Denn das Oldenburger Softwareunternehmen weiß um die unschönen und teils lebensgefährlichen Bedingungen, unter denen Smartphones, Tablets und PCs hergestellt werden. Deshalb suchte das Team nach einer Lösung, um ihre Software trotzdem weiter entwickeln zu können – und hatte eine Idee: Mit dem Kauf aufbereiteter und recycelter Hardware geben sie Altem eine zweite Chance und tun gleichzeitig Schulen und gemeinwohlorientierten Organisationen mit der Spende ausrangierter Geräte etwas Gutes. „Die Initialidee kam von unserem internen Green Team. Es ist immer auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen und kam mit dem Vorschlag auf uns zu. Wir waren direkt Feuer und Flamme und setzten alle Hebel in Bewegung“, erzählt Amagnos Digitalisierungsexpertin Nadine Hoting.

Erste Station: drei „Fat Clients“ zur Helene-Lange-Schule Eversten, bitte.

Schon lange hatte Amagno die Übergabe von drei hochwertigen Desktop-Computern mit der Helene-Lange-Schule geplant, doch die Corona-Bedingungen erschwerten das Zusammenkommen von Schule und Unternehmen. Sinkende Fallzahlen und zunehmende Lockerungen öffneten schließlich die Tore für eine Übergabe am 1. Juli. Mit dabei waren Jahrgangsleitung der Stufe 8 Philipp Düwel-Mahne und der Fachbereichsleiter John Alistair Kühne der Helene-Lange-Schule, Amagnos Geschäftsführer Jens Büscher, Digitalisierungsexpertin Nadine Hoting und Timo Franke aus dem Marketing.

„Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind keine gegensätzlichen Themen, die sich gegenseitig ausschließen – ganz im Gegenteil: Wir freuen uns, dass wir mit solchen Taten das ökologische Bewusstsein weiter schärfen und die digitale Bildung durch nachhaltiges Handeln weiter voranbringen können“, erklärt Jens Büscher.

Was nun mit den drei Computern passiert? Sie sollen die Schülerinnen und Schülern fortan in der neuen Bibliothek der Schule beim Lernen unterstützen und für den Videoschnitt eingesetzt werden, erklärten Herr Düwel-Mahne und Herr Kühne einstimmig.

Jana Treptow
Jana ist Teil des Marketing-Teams und für redaktionelle Beiträge und die Betreuung des Blogs verantwortlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Amagno